Bynder Marketing Insights Blog

Taxonomie ist eine Kunst

Written by Charis McGowan | 8 Mai 2017

 

Wissenschaftler verwenden Taxonomien seit Jahrzehnten - warum also hat das digitale Zeitalter so lange gebraucht, um deren Wert zu erkennen?

Taxonomie ist kein Wort, das Begeisterung hervorruft. Doch wenn Sie sich genauer ansehen, wie sich dieses System entwickelt hat und welchen Einfluss auf die Naturwissenschaft hatte, stellen Sie fest, dass die Entwicklung der Taxonomie sehr beeindruckende Konsequenzen nach sich gezogen hat.

Die Taxonomie hat eine Geschichte, die beinahe so alt ist wie die Naturwissenschaft selbst. Aristoteles (384 BC–322 BC) war der erste, der die Idee hatte, Tiere basierend auf bestimmten Merkmalen einzuteilen und eine hierarchische Struktur von Lebewesen zu schaffen, wobei der Mensch an oberster Stelle stand.

Mehr als tausend Jahre später wurde Linnaeus (1707-1778) in eine Welt geboren, in der hunderte Systeme zur Klassifizierung existierten, um eine riesige Zahl an Organismen zu gruppieren und zu identifizieren. Linnaeus war von Inkonsistenz und Widersprüchen innerhalb der globalen Gemeinschaft von Wissenschaftlern frustriert und entwickelte das erste universale Taxonomie System, um alle Lebewesen auf eine verständlichere und praktischere Weise zu ordnen.

All this new information needed to be filed, ordered, and compared with what was known. The world was desperate for a workable system of classification

- Bill Bryson, A Short History of Nearly Everything

Linnaeus Taxonomie System wird heute noch immer verwendet und wurde erweitert und überarbeitet, um genetische Muster, die durch DNA Sequenzen im letzten Jahrhundert entdeckt wurden, einzubeziehen.

Wie hängt Taxonomie nun mit Digital Asset Management zusammen?

Der Zusammenhang ist gar nicht so weit entfernt, wie Sie vielleicht vermuten würden. Was in der Zeit vor Linnaeus stattgefunden hat, ist im Grunde dasselbe, was in der Zeit vor Digital Asset Management passiert ist. Anstatt einer riesigen Anzahl an Spezien und Bezeichnungen, die keinem übergreifenden System angehören, haben Unternehmen eine riesige Anzahl an digitalen Dateien, die nicht einheitlich organisiert werden. Dies schafft Inkonsistenz und macht viel harte Arbeit zunichte. Inhalte gehen verloren, Duplikate werden erstellt und Potenziale von Inhalten werden nicht ausgeschöpft. Wenn jeder Mitarbeiter Dateien nach seinen eigenen Präferenzen verwaltet, wird die Möglichkeit effizienter und konstruktiver Zusammenarbeit mit Kollegen ausgeschlossen.

Linnaeus System hat Dinge auf verständliche Weise miteinander in Verbindung gebracht und zu beeindruckenden Durchbrüchen geführt. Hierzu zählt zum Beispiel die Unterstützung Darwins Evolutionstheorie.

Dementsprechend sollte DAM als ein Grundstein des Unternehmens gesehen werden. Ordnersysteme sind nicht ausreichend, um die Organisation eines ganzen Unternehmens zu unterstützen. Sie können potenziell in kleinen Teams funktionieren, in welchen alle Mitglieder die Speichermuster der anderen Mitarbeiter kennen. Doch in größeren Teams und bei externen Partnern müssen digitale Dateien auf allgemein anerkannte Weise zur Verfügung stehen.

Folders, folders, folders.

Deshalb ist DAM mehr als Google Drive oder Box. Eine Taxonomie-basierte Software ermöglicht es, jeder digitalen Datei Metaeigenschaften zuzuordnen. Linneaus Klassifizierung entsprechend kann ein Frosch kaltblütig und eine Amphibie sein, doch es ist nicht notwendig, dass der Frosch in die Gruppe „kaltblütig” eingeordnet wird und getrennt davon in der Gruppe „Amphibie” auftaucht. Der Frosch ist beides und in Taxonomie Systemen gibt es keine Dopplungen oder Widersprüche. Dies sollte auch für Ihre Dateien gelten. Ihr Bild kann beispielsweise „Tasche” und „Kunstleder” darstellen, doch Sie müssen nicht zwischen den beiden Kategorien wählen. Eine einzige Datei kann zwei Kategorien zugeschrieben und für beide aufgefunden werden.

Assets have often become lost with our legacy system, but now with Bynder assets can now be searched, viewed and shared with great ease and pace.

Ewan Guilder, Royal Horticultural Society

Traditionelle Ordnersysteme geraten leicht außer Kontrolle und begraben Dateien an schwer auffindbaren Orten. Mit DAM haben Sie eine solide organisatorische Struktur, mit der Sie arbeiten können, sodass Ihr Unternehmen sich entwickeln, wachsen und neue Möglichkeiten und Potenziale entdecken kann.

Wenn Sie Taxonomie in der Praxis testen möchten, starten Sie unseren 14-tägigen kostenlosen Test-Zugang.