Bynder Marketing Insights Blog

Home Office: Einladung zum Nichtstun?

Written by Caroline Klein | 26 Juli 2017

In Bezug auf Home Office ist Deutschland ein Entwicklungsland. Laut einer aktuellen Studie nutzen nur elf Prozent aller Beschäftigten und sechs Prozent aller berufstätigen Eltern das Home Office – obwohl sich 25 Prozent mobiles Arbeiten wünschen. Damit befindet sich Deutschland am unteren Ende der EU. Nur in Mittel- und Osteuropa arbeiten mit 7,9 Prozent noch weniger Menschen im Home Office als in Deutschland.  Laut Statista würden sogar 41% der Arbeitnehmer in Deutschland gerne einige Tage in der Woche zu Hause arbeiten. Gründe, warum Arbeitgeber kein Home Office anbieten, sind beispielsweise die Furcht, dass Produktivität aufgrund fehlenden Austauschs im Home Office sinkt oder dass Berufs- und Privatsphäre durch die Arbeit im Home Office zu stark vermengt werden. Zudem stört einige Arbeitgeber, dass Arbeitnehmer weniger gut erreichbar seien.

Die Niederländer sind einen Schritt voraus

Die Niederländer haben hingegen größeres Vertrauen in ihre Mitarbeiter. In den Niederlanden haben Arbeitnehmer seit 2015 das Recht einen Tag in der Woche von zu Hause aus zu arbeiten. Wenn beispielsweise das Kind krank ist oder die Handwerker kommen, können niederländische Arbeitnehmer in Unternehmen mit mehr als zehn Angestellten problemlos von zu Hause aus arbeiten - sofern dem Arbeitgeber daraus kein Schaden entsteht. Ein Fabrikarbeiter oder Arzt kann natürlich weiterhin nicht von zu Hause arbeiten, für Büroarbeiter entsteht hingegen eine große Flexibilität. 

Remote Work: bei Bynder nicht nur Theorie

Wir von Bynder finden, dass diese Flexibilität nicht nur theoretisch laut Vertrag möglich sein, sondern tatsächlich gelebt werden sollte. Wir glauben fest daran, dass ein Mix unterschiedlicher Arbeitsumgebungen Mitarbeiter effektiver werden lässt. Leider haben Mitarbeiter nicht immer das Gefühl, die Freiheit oder Unterstützung zu haben, um aus der Ferne zu arbeiten. Dieser Tatsache sollte das Management mehr Aufmerksamkeit schenken. Zwar wissen Mitarbeiter, dass sie das Recht auf Home Office haben, doch trauen sie sich oft nicht dieses auch tatsächlich in Anspruch zu nehmen. Oftmals aus Angst vor Vorurteilen und falschen Schlussfolgerungen darüber, was sie tatsächlich während ihrer Home Office Zeiten erledigen. Wir finden, dass Home Office und Remote Work nicht nur Buzzwörter sein sollten oder leere Versprechen, die wir in Vorstellungsgesprächen geben. Wir möchten zeigen, dass wir es ernst meinen.

Bynder schließt seine sechs Büros für eine ganze Woche 

Deshalb freuen wir uns sehr, unsere Bynder Remote Week anzukündigen. Vom 31. Juli bis 4. August schließen wir die Türen unserer sechs Büros für eine gesamte Arbeitswoche und geben über 270 Mitarbeitern, die Chance frei und ohne schlechtes Gewissen zu entscheiden, wo sie ihre Arbeit erledigen. Wir möchten alle Mitarbeiter dazu anregen, von dort aus zu arbeiten, wo sie sich wohl fühlen: von ihrem Sofa zu Hause, dem Strand oder einem Café - ganz egal wo.

Eine gesamte Woche bleiben Bynders Büros leer

Machen Sie mit: #remoteday

Darüber hinaus wollen wir andere Unternehmen dazu motivieren, unserem Vorbild zu folgen und am 4. August an unserem Global Work Remote Day teilzunehmenWenn Sie flexible Arbeitsmodelle genauso wertschätzen wie wir, zeigen Sie es uns und posten Sie ein Bild von Ihrem flexiblen Arbeitsplatz unter #remoteday