Letztes Jahr haben wir beschlossen, unsere Büros weltweit zu schließen. Und nein, das war nicht nur eine Ausrede, um nicht zur Arbeit zu gehen, zu schlafen und den Sonnenschein zu genießen. Wie unser CEO Chris Hall bereits im vergangen Jahr betont hat, ist die Remote Week eine großartige Übung für das Management Team und um zu testen, ob unser predigen über eine flexible und offene Arbeitskultur wirklich umsetzbar ist.

 

Als Softwareunternehmen, das auf die Zusammenarbeit mit Kollegen auf der ganzen Welt angewiesen ist, ist es wichtig, dass wir unabhängig von unserem Standort die Freiheit und Werkzeuge zu verfügung haben, um alle Aufgaben zu erledigen - unabhängig davon ob wir im selben Büro sind oder nicht.

Jetzt, wo wir uns mit unserem großartigem Konkurrenten Webdam zusammengetan haben, ist dies wichtiger als je zuvor. In unserer zunehmenden digitalen Welt wird Fernarbeit notwendig und ist kein Luxus mehr. Aus diesem Grund ist die Remote Week die perfekte Gelegenheit das Büro zu verlassen und die Flexibilität aller Mitarbeiter auf die Probe zu stellen.


Aus Erfahrungen lernen 

 Als Unternehmen haben wir viel von unserem Erlebnis letztes Jahr gelernt. Alle Bynder Mitarbeiter haben nach der Remote Week an einer Umfrage teilgenommen (hier geht es zu den Ergebnissen), somit können wir aus Erfahrungen lernen. 

Was war erfolgreich? 

Von den alltäglichen Ablenkungen im Büro etwas Abstand zu nehmen, war einer der Schlussfolgerungen und positiven Erfahrungen. 54,2% gaben an, dass sie sich stärker fokussiert fühlten als im Büro. (24,2% berichteten von derselben Fokussierung). 

Interessanterweise hat die Freiheit der Mitarbeiter in ihrem eigenen Tempo (und Ort!) zu arbeiten, sich auch positiv auf ihr Privatleben ausgewirkt. Ein Kollege fasst dies passend zusammen:

 

Ich war viel konzentrierter, ausgeruhter und entspannter und konnte die Zeit, die ich sonst mit dem Pendeln verbracht habe, besser nutzen.

 

Lektion gelernt

Es war interessant zu sehen, wie verschiedene Abteilungen, mit ihren einzigartigen Bedürfnissen und Herausforderungen, die Remote Erfahrung annahmen. Unsere Entwickler verlassen sich zum Beispiel oft auf Arbeitsbereiche mit zwei Bildschirmen, welche sie für eine Woche aufgeben mussten.

Auf der anderen Seite erlebten unsere Abteilungen, welchen engen Kundenkontakt pflegen, wie Vertrieb und Marketing, eine positive Abwechslung und einen einfachen Übergang von der gewohnten Büroinfrastruktur zum flexiblen Arbeitsplatz.

Die unterschiedlichen Bedürfnisse der Abteilung wurden diese Jahr berücksichtigt. Wir konnten kreative Co-Working Arbeitsplätze auf Anfrage unseres Tech Teams, sowie ein Marketing Gipfel für unsere Marketing Team (natürlich am Strand) sichern.

Als globales Team bei Bynder, haben viele von uns die täglichen Ablenkungen im Büro vermisst. Die Zusammenarbeit mit Kollegen ist in allen Abteilungen eine tägliche Notwendigkeit. Die Remote Week schenkte zwar mehr Konzentration, aber Mitarbeiter vermissten die bewährte Angesicht-zu Angesichts Kommunikation.

 

Obwohl wir über großartige Kommunikationskanäle verfügen, glaube ich nicht, dass irgendetwas die bewährte Angesicht-zu Angesichts Kommunikation ersetzen kann. Ich habe das Gefühl, wenn ich im Büro gewesen wäre, wären einige Dinge noch schneller und effizienter gelaufen. 

Damit wird klar, worauf es bei der Remote Week Arbeit ankommt: ein robuster Tech-Stack/ Infrastruktur! Für die Remote Week 2018, haben wir uns darauf vorbereitet.  

Da der moderne Arbeitsplatz digital wird, müssen Unternehmen ihre Teams mit Tools und Ressourcen, auf die sie angewiesen sind, ausstatten. Für die Remote Week ist es wichtig, dies auch außerhalb des Büros zu tuen. So hängen Zusammenarbeit und Kreativität nicht von einem gemeinsamen Arbeitsplatz ab.

Und jetzt die wichtige Frage: Ist Ihr Team Remote bereit?

remote week blog

Beweisen Sie es und schließen Sie sich unserem globalen Remote Tag 2018 an

Während wir vom 30. Juli bis zum 3. August eine ganze Woche lang #goremote sind, möchten wir zu einer globalen Bewegung anregen und euch ermutigen, uns am 3. August für #remoteday zu begleiten.

Die Teilnahme am globalen Remote Tag, ist nicht nur eine Bereicherung für Ihre PR Abteilung, sondern auch die perfekte Gelegenheit, Ihren Team und Tech-Stack auf die Probe zu stellen und neue Methoden kennenzulernen. Schließlich kann eine drastische Veränderung des Alltäglichen, schon mal zu einem Wunder der Kreativität führen.

Wie nehmen Sie teil?

Nun, ein guter Anfang ist es, Ihren Chef zu fragen! Wir sind entschlossen, dies zur einer globalen Bewegung zu machen und der erste Schritt ist natürlich das Wort zu verbreiten (und den Hashtag!).

  1. Nehmen Sie an der Facebook Veranstaltung teil und verbreiten Sie unser #remoteday Hashtag
  2. Senden Sie uns eine Email: marketing@bynder.com und wir platzieren Ihr Logo auf unsere offiziellen globalen Remote Tag Webseite und wir machen Sie zum offiziellen Partner des Remote Tages 
  3. Und natürlich, zeigen Sie uns auf allen Sozialen Netzwerken, wie Sie am 3. August #goremote sind- Seien Sie kreativ (Bademode optional 😎)

I'm in!