Marketing in wachsenden Unternehmen ist hektisch. Es ist schnell und von einer Hands On Mentalität geprägt. Umso mehr das Unternehmen in Bezug auf die Mitarbeiterzahl wächst, umso herausfordernder wird es Prozesse zu skalieren und gleichzeitig die Magie, welche Sie zu Beginn erfolgreich gemacht hat, beizubehalten.

Tech Unternehmen haben innovative Produkte, Services und Unternehmenskulturen (jedenfalls die guten). Doch sie haben nicht immer die besten Prozesse. Insbesondere wenn es darum geht, auf Content zuzugreifen und diesen innerhalb des gesamten wachsenden Unternehmens zu verwenden.

Wenn Sie in der Marketing- oder Medienabteilung eines Tech Unternehmens arbeiten, sollten Sie sich fragen: Verwenden wir Content auf die Art und Weise wie Dinge vor 5 Jahren erledigt wurden oder wie wir Sie in 5 Jahren erledigen werden?

Digital Asset Management ist eine Vorgehensweise und Lösung, die wir auch in 5 Jahren noch nutzen werden. Hier sind unsere Top 5 DAM Anwendungsfälle speziell für Tech Unternehmen:

1. Content marketing


Content Marketing ist laut Smart Insights Survey dieses Jahr die #1 Marketingmethode. 89% aller B2B Marketer werden 2017 Content Marketing nutzen. Der hierfür verwendete Content muss verwaltet werden. Dabei ist DAM die zentrale Quelle für Marketingmaterialien: Bilder, Videos, Whitepapers, Case Studies und alle anderen Ressourcen. Der Content, der auf einer Online Applikation, wie einem Blog oder eine Landing Page veröffentlicht werden muss, kann mit Hilfe einer CMS Integration direkt aus dem DAM bezogen werden. Was bedeutet das? Alle Bilder, Grafiken und Videos sind sofort verfügbar, anstatt dass Sie diese jedes Mal in komplizierten Ordnerstrukturen suchen oder noch schlimmer, ein Bild, dass Sie bei Google finden ohne entsprechende Rechte zu zu besitzen, verwenden müssen.
 
Tipp: Konnektivität ist ein Schlüsselelement im digitalen Ökosystem eines Unternehmens und deshalb ist es wichtig nach Integrationen mit CMS Systemen und anderen Publishing Tools zu suchen. Dadurch können Sie sicherzustellen, dass Dateien reibungslos für Content Marketing Zwecke bezogen werden können.

 
2. Sales Enablement


Ein DAM Tool ersetzt ein Sales Enablement Tool nicht vollständig. Doch es kann einige Schlüsselfunktionen übernehmen, die Ihre Marketing (und Sales) Manager wertschätzen werden. Die größte Veränderung, welche DAM für Sales Teams schafft, ist, dass diese unabhängiger werden. Anstatt sich auf Marketing oder Produkt Teams zu verlassen, können Sales Mitarbeiter DAM wie ein internes Google verwenden: den Content finden, welchen sie benötigen, um ihre Arbeit einfach und effizient zu erledigen. Das DAM funktioniert wie ein Mitglied des Marketing oder Produkt Teams, außer dass es 24/7 erreichbar und allwissend ist und Anfragen niemals leid sein wird.

Kollektionen sind eine spezielle Funktion von DAM, die Sales Teams lieben. Diese bieten im Grunde einen dynamischen Link zu einer Landing Page, die aus dem Content besteht, welchen ein Sales Manager beispielsweise an potenzielle Kunden schicken möchte. Jedes Dokument - von der Funktionsübersicht oder den Preisinformationen bis zu Verträgen und juristischen Dokumenten - kann zu dieser Kollektion hinzugefügt werden, um gemeinsam an diesem zu arbeiten. So sind alle Beteiligten immer auf demselben Stand. 
 

Tipp: Bei der Befähigung des Sales Teams durch DAM geht es vor allem um intuitive, detaillierte Berechtigungen und Zugriff auf Content. Außer Sie möchten Ihrem Sales Team Zugriff auf alles gewähren.
 
Kollektion

 

3. Zusammenarbeit mit Partnern und Agenturen

Tech Unternehmen existieren heutzutage nicht abgeschottet. Vielmehr bilden Technologie Partner, kommerzielle Partner und Marketing Partner bilden gemeinsam ein verbundenes Netzwerk für eine einzige Marke. Die Identität dieser Marke muss im gesamten Netzwerk gewahrt werden und auf jedem einzelnen Kanal konsistent sein. Andernfalls wird Ihr Branding irritierend und der Wiedererkennungswert, welchen Sie sich so hart erarbeitet haben, abgeschwächt.

Alle Elemente der Markenidentität sollten für das gesamte Netzwerk leicht zugänglich sein. Dies kann auf zwei verschiedene Wege geschehen.  

1. Der traditionelle Weg: interne Marketer, die für die Marke verantwortlich sind, können alle freigegebenen Dateien sofort innerhalb des DAM finden und teilen.
2. Der neue Weg: eine öffentliche Seite zu Brand Guidelines erlaubt es jedem, der die entsprechenden Rechte besitzt, alle Markeninhalte wie Logos und Schriften herunterzuladen.
 
Tip: Ein gutes Beispiel für öffentliche Richtlinien findet sich in Facebooks Brand Resource Center unter https://de.facebookbrand.com/. Stellen Sie sich vor, wie viel schwieriger es wäre, wenn alle Interessenten jedes Mal, wenn sie ein Logo benötigen, eine E-Mail an Facebooks Marketing Team senden müssten, anstatt dieses einfach auf der Webseite herunterzuladen.

4. Branding


70% aller B2B Unternehmen und 73% aller B2C Unternehmen werden 2017 mehr Content kreieren als vor einem Jahr. All dieser Content muss markentreu sein. Einige typische Branding Initiativen, die DAM unterstützen, sind:

  • Events: Logos auf Event Materialien, experimentelles Marketing
  • Print: Broschüren, Visitenkarten und sonstige Unterlagen
  • Employer Branding und Unternehmenskultur: zeigen, wie die Unternehmenskultur die Marke prägt (und umgekehrt), um hochqualifizierte Tech Talente anzuziehen
  • Für verschiedene Kanäle passende Dateien: automatisch unterschiedliche Größen und Auflösungen von Dateien in Ordnern generieren, passend für den jeweiligen Social Media Kanal

Die Herausforderung insbesondere für Tech Unternehmen besteht darin, mit schnellem Wachstum umzugehen. Eine Marke auf verschiedenen Märkten und Kanälen zu etablieren, bedarf einem hohen Level an betrieblicher Effizienz. Das ist für Tech Unternehmen nicht immer einfach zu erreichen. DAM hilft dabei, diese Struktur in der Verwendung von Content Nutzung und Informationsmanagement im Marketing einzubringen.
 
Tipp: Dateien mit unterschiedlichen Anwendungsfällen und Abteilungen zu verschlagworten wird allen Team Mitgliedern dabei helfen, sich besser im DAM zurechtzufinden und zu verstehen, wie Dateien verwendet werden sollten. .

Logos

 

5. Wissensmanagement


Wissensmanagement bedeutet in diesem Fall, den Zugang zu Content, der sonst oft in Silos hängen bleibt, zu erleichtern. Jedes Mal, wenn jemand in einem Tech Unternehmen den Satz „Ich habe keine Informationen hierzu!” sagt, ist dies ein Indiz dafür, dass es einen besseren Informationsaustausch geben sollte. Tech Unternehmen haben oft eine flexiblere Struktur als traditionelle Unternehmen, was von Vorteil, aber in diesem Fall auch von Nachteil sein kann. Denn es bedeutet auch, dass es weniger Protokolle darüber gibt, wo Informationen zu finden sind und wie diese zwischen Teams, Abteilungen und Niederlassungen geteilt werden können. Diese Informationen können beinhalten:

  • Templates
  • Produkt Roadmap
  • Präsentationen und Best Practices
  • Unternehmenszahlen
Tipp: Homepage Slider und Quicklinks an die beliebtesten Anfragen anzupassen, wird dabei helfen, die DAM Erfahrung für jedes einzelne Teammitglied zu optimieren und das Teilen von Wissen anzukurbeln.

Wenn Sie den Eindruck haben, dass DAM eine große Veränderung in Ihrem Tech Unternehmen bewirken könnte, melden Sie sich für unseren kostenlosen Testzugang an oder lesen Sie unseren DAM for Dummies Guide.

DAM for Dummies