In diesem Kapitel erfahren Sie alles über:

  1. DAM: die Grundlagen
  2. Warum Sie ein DAM brauchen
  3. Einschätzung Ihrer Anforderungen
  4. Cloud-basierte Services
 
Digitale Inhalte nehmen immer mehr an Bedeutung zu. Dadurch entsteht ein Problem für Marketer und Ersteller digitaler Inhalte: Sie müssen in der Lage sein, mit der Nachfrage nach hochwertigen Inhalten Schritt zu halten. Sie müssen schnell auf die Handlungen ihrer Konkurrenten reagieren können und die Aufmerksamkeit eines Marktes gewinnen, der sich ständig verändert. Marketer müssen nicht nur eine Lösung finden, sondern auch demonstrieren, dass sich die Investition lohnt und der Organisation einen echten Wert bietet.
 
Sicher kommt Ihnen dieses Problem bekannt vor. Vielleicht fragen Sie sich, wie Sie Ihre digitalen Medien effektiv verwalten und einen hohen Return on Investment (ROI) für die Gegen-wart und Zukunft vorweisen können. Mit einem effektiven DAM können Sie Ihre betriebliche Effizienz erhöhen, reale Gewinne aus Ihren Assets erzielen und neue organisatorische Möglichkeiten wahrnehmen, die sich Ihnen bieten.
 
In diesem Kapitel sehen wir uns die Grundlagen des DAM an und zeigen, wie Sie Aufmerksamkeit für Ihre wichtigsten Unternehmenswerte – Ihre digitalen Inhalte – gewinnen können.
 

DAM: die Grundlagen

Unternehmen besitzen heutzutage eine zunehmende Anzahl wertvoller Medien. Um diese aufrufen, verwalten und zur Kundengewinnung verwenden zu können, bedarf es einer effektiven Lösung. Marketingmaterialien, Videos, Grafiken, Fotos und andere Medien werden als Rich Media bezeichnet. Jedes Asset hat seine eigenen Anforderungen und Variationen, die verschlagwortet, hochgeladen und in Ihrem DAM-System gespeichert werden müssen.

laptop photos

Sie haben auch über die ganze Welt verteilte Mitarbeiter, denen diese Medien schnell verfügbar gemacht werden müssen. Diese Mitarbeiter erstellen zudem ständig neue digitale Inhalte, die im DAM-System gespeichert und auf unterschiedlichen Plattformen eingesetzt werden sollen. Die Nutzung Ihrer Assets ist daher nur ein Teil der DAM-Gleichung.

Der zweite Teil ist die Rolle, die Ihre Inhalte spielen: Sie kön-nen der Welt die Geschichte Ihrer Organisation auf eindrucks-volle Weise erzählen und Menschen damit fesseln. Ein DAM hilft Ihnen dabei, Ihre Markengeschichte zu erzählen, und bietet eine Struktur und ein System zur Schaffung überzeugender Medien. Es hat auch positive Auswirkungen auf die Kundenzufriedenheit. Die Medien, die Sie erstellen, regen Ihre Kunden entweder dazu an, weitere Informationen über Sie einzuholen, oder sie treiben sie zu Ihren Konkurrenten.

In den folgenden Abschnitten sehen wir uns genauer an, was Sie über DAM wissen müssen, darunter die Trends, die zur Entstehung des DAM führten, und die einzigartigen Merkmale eines DAM-Systems.

Trends, die DAM-Lösungen erforderlich machten

Wenn Sie sich fragen sollten, was die Entwicklung von DAM-Systemen so dringend erforderlich gemacht hat, müssen Sie einen Blick auf die Vergangenheit werfen – auf die Zeit, bevor sich die Welle neuer Technologien auf den Verkaufszyklus auswirkte. Marketer konnten sich bei der Erstellung statischer Produktbroschüren und Datenblätter Zeit nehmen, da diese meist nur ein uninteressantes Unternehmensfoto und ein Logo erforderten. Sie druckten diese Dokumente aus, schickten sie per Post an Kunden und riefen diese Kunden dann an, um einen Termin zu vereinbaren. Diese Zeiten sind eindeutig vorbei. Keine Führungskraft würde heute darauf warten, per Post ein Paket mit Materialien zugeschickt zu bekommen, oder einen unerwünschten Anruf von einem unbekannten Verkäufer entgegenzunehmen.

Bestimmte Markttrends schufen einen Bedarf an Software, die die Erstellung und Verteilung von Rich Media zum Verkauf von Produkten vereinfachen konnte. Die folgenden fünf Trends hatten die größten Auswirkungen:

  • Veränderung des Kaufverhaltens: Smartphones und das Internet haben die Art und Weise verändert, wie Menschen einkaufen. Viele Kunden gehen erst in ein Geschäft, um sich ein Produkt anzusehen, und kaufen es dann online zu einem besseren Preis. Sie verwenden ihre Smartphones, um Rabatte und Coupons zu finden, und kaufen von dem Händler, der sie zuerst erreicht. Aufgrund dieses Verhaltens müssen Marketer fast alles ändern, was mit der Präsentation und Werbung ihrer Produkte zu tun hat. Wichtige Produktinformationen müssen über Mobilge-räte verfügbar sein. Darüber hinaus müssen Sie als Marketer personalisierte Rich Media verwenden, um echte Beziehungen aufzubauen.

 coffee and phone

  • Notwendigkeit, den ROI zu beweisen: Kontinuierliche Wirtschaftsschwankungen haben dazu geführt, dass Marketer immer smartere Investitionsentscheidungen treffen. Sie müssen demonstrieren, dass die von ihnen eingeführten Systeme und Prozesse tatsächlich Gewinne erwirtschaften. Die Unternehmensleitung muss konkrete Ergebnisse sehen können. Führungskräfte stehen unter einem erheblichen Druck, diesen Wert zu demonstrieren.
  • Einführung von Software as a Service (SaaS): Der Beginn der Cloud-Technologie hat zur Entstehung einer Kategorie von Dienstleistungen geführt, die Marketern Zugang zu hochentwickelter Software auf Abonnementbasis bietet. Das ist kosteneffektiver und erfordert keine langen Anlaufphasen. DAM-Systeme wurden anfangs meist vor Ort auf den eigenen lokalen Servern von Unternehmen gehostet. Weitere Informationen dazu finden Sie im Abschnitt „Der Wert von SaaS” später in diesem Kapitel.
  • Entwicklung von Content Marketing: Die zunehmende Verbreitung von Mobilgeräten hat dazu geführt, dass digitale Inhalte allgegenwärtig sind. Unternehmen müssen einen endlosen Fluss von Rich Media erzeugen, um ihre Kunden rund um die Uhr zu fesseln. Dazu ist Personal erforderlich, das professionell aussehende und unterhaltsame Inhalte für Werbung, Websites, Social-Media-Plattformen u.a. erstellt. Kunden haben heutzutage höhere Erwartungen und Unternehmen brauchen bes-sere Methoden, um diese Erwartungen zu erfüllen.
  • Sie benötigen Omnichannel-Marketing: Omnichannel-Marketing bezieht sich auf eine nahtlose Kundenerfahrung über alle Ihre Kanäle hinweg. Kunden sollten die Möglichkeit haben, sich Produkte zu Hause auf der Website eines Unternehmens anzusehen, einen Coupon dazu .auf einem Mobilgerät zu finden und diesen in einem Geschäft oder auf dem Tablet einzulösen. Käufer erwar-ten, sich mit Ihrem Unternehmen in Verbindung setzen zu können, ohne durch das von ihnen verwendete Gerät oder ihren Standort eingeschränkt zu werden. Ihre Rich Media Assets müssen auf allen Plattformen realisierbar sein. Dem CMO Club (2015) zufolge nennen 64 Prozent der Mar-keter den Mangel an Ressourcen und Investitionen als wesentliches Hemmnis beim Erreichen von Omnichan-nel-Marketing. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Mitarbeiter über die richtigen Ressourcen zur Erledigung ihrer Aufgaben verfügen, indem sie ein Budget für Technologien zur Verwaltung digitaler Inhalte und zur Bezahlung von Content-Administratoren zuweisen, die die Administration dieser Systeme beaufsichtigen.
  • Reduzierung des Produktlebenszyklus: Mit moderner Technologie ist ein schnellerer und leichterer Zugang zu Inhalten möglich. Diese Technologie hat sich auch auf den Produktlebenszyklus ausgewirkt. Kunden erwarten, dass häufig neue Produkte eingeführt werden. Daher müssen die Inhalte zu deren Entwicklung und Verkaufsförderung durch einen straffen Produktionsprozess unterstützt werden.

Wie Sie sehen, wirken sich diese Trends auf jeden Teil Ihrer Organisation aus. Ohne eine Methode zur Verwaltung von Assets reduzieren Sie die Chance Ihres Unternehmens, Kunden-beziehungen zu entwickeln und in einer zunehmend schnellle-bigen Welt relevant zu bleiben.

Dies war ein Auszug aus dem 1. Kapital von DAM Für Dummies. Erkunden Sie Bynder mit unserem kostenlosen Testzugang:

 

cta