Bei Content-Marketing geht es nicht nur um Sie als Anbieter - es geht um Ihre Website Besucher - potenzielle Kunden. Ziel ist es eine Beziehung mit ihren potentiellen Kunden aufzubauen. Bei den ersten Treffen ist es ist im Prinzip nicht anders als bei privaten Beziehungen, bei welchen Sie auch einen besseren Eindruck machen, wenn Sie nicht die ganze Zeit über sich selbst reden. Es gibt keinen Grund zur Eile - drängen Sie Ihrem Publikum nicht sofort Ihr Produkt oder Dienstleistung auf (kein Sex beim ersten Date ;)) und denken Sie daran, dass wenn Sie interessant genug sind, potenzielle Kunden von allein nach Ihnen suchen.

Kurz gesagt, das ist alles worum es im Content Marketing geht: Lehnen Sie sich zurück und warten Sie darauf, dass die Interessenten von allein auf Sie zukommen. Dennoch wird die Besucherquote Ihrer Website nicht ohne Aufwand Ihrerseits wachsen - Sie müssen Ihren Interessantheitsgrad erhöhen. Zum Beispiel, wenn Sie Espressomaschinen verkaufen, könnten Sie eine ganze Menge mehr auf Ihrer Website veröffentlichen als nur die obligatorischen Spezifikationen und Produkthandbücher. Vielleicht möchten Sie Ihre ausschließlich technischen Informationen mit Inhalten wie Rezepten, Tipps und Tricks erweitern - Dinge von denen Sie denken, dass Menschen diese in Google suchen.

Content Marketing, auch Inbound Marketing genannt, kann sowohl günstig als auch schnell umsetzbar sein. Stellen Sie sicher, dass Informationen auf Ihren Social Media Plattformen konkret sind. Halten Ihre potenziellen Kunden über Trends auf dem neuesten Stand. Auch wenn Viele immer noch nicht vom Wert von Social Media Plattformen überzeugt sind, es ist kostenlos und man kann auf einfache Weise mehrere Millionen Menschen erreichen, wenn Sie es richtig handhaben. Weiterhin ist auch ein Blog eine weitere effiziente Möglichkeit Ihre Zielgruppe zu erreichen. Je mehr qualitativer Inhalt desto besser. TIPP: Bereits erstellte Inhalte können mehrmals verwandt werden in verschiedenen Darstellungsformen, z.B. als Infographik und als Blogpost. Damit Sie die bereits erstellten Inhalte nicht nochmals erstellen müssen, weil diese auf den Computern Ihrer Kollegen verloren gegangen sind, sollten Sie sicherstellen, dass all Ihre Inhalte, auch nach Veröffentlichung, aufbewahrt werden. Dabei hilft eine Marketing Resource Management Software, die, wie der Begriff schon andeutet, hilft Marketing Ressourcen (wie Content) zu verwalten. Dies spart Ihnen auf ganzer Linie Geld und Zeit.

Der Prozess des Content Marketings verhält sich wie ein Trichter und nicht jeder Besucher wird am Ende immer zum Kunden, egal wie interessant Ihre Inhalte auch sein mögen. Dennoch, mit den richtigen Aktivitäten sollten Sie direkt eine Steigerung Ihrer Konversionsrate bemerken.

Im Allgemeinen gibt es fünf Schritte, welche die Transformation vom Besucher zum Kunden im Bereich des Content Marketings beschreiben:

1. Bewusstsein. Bewusstsein über die Existenz Ihrer Marke oder Ihrer Produkte ist der Faktor, der die Besucher auf Ihre Webseite lenkt. Heutzutage benutzt jeder Google als erste Anlaufstelle um sich zu informieren, ob es um die neue Waschmaschine geht, einen nahegelegenen Friseur oder eine Unternehmenssoftware. 

Dies ist der Bereich, wo Content Marketing einsetzt. Ihr Inhalt sollte Interesse wecken und informativ sein. Das Schreiben guter Inhalte bietet eine Chance und Möglichkeit indirekt für Ihr Produkt zu werben. Beachten Sie aber - Ihre Inhalte sollten auf keinen Fall reine Eigenwerbung sein: Sie sollten unterschiedliche und wertvolle Inhalte auf Ihrer Website platzieren, da dies zu höherer Platzierung in Suchmaschinenergebnissen führt. Mit Ihren qualitativen Inhalten werden Sie Besucher anziehen, welche zu diesem Zeitpunkt noch keine Kaufabsichten bzw. jemals von Ihrem Produkt gehört haben. Jedoch ist dies genau die Zielgruppe, welche Sie mit Content Marketing erreichen wollen. Ihr Ziel ist es an erster Stelle der Suchergebnisse in Google zu stehen und durch erhöhte Besucherzahl die Wahrscheinlichkeit von Conversions auf Ihrer Website erhöhen. 

Im nächsten Schritt erweitert sich das Bewusstsein auf Ihre Marke, bzw. die Produkte die Sie führen. Ihre Besucher vertrauen Ihnen und sind sich jetzt der Tatsache bewusst, dass Sie Ihnen mit deren Bedürfnissen helfen können. Sie werden sich wahrscheinlich noch eine Weile auf Ihrer Website umschauen, und sich später unbewusst an Ihre Marke erinnern -  und das ist genau das, was Sie wollen.

2. Entscheidungsfindung. Wenn es zur Entscheidungsfindung kommt werden die Chancen zu Ihren Gunsten stehen - Dank Ihres Content Marketings. Immerhin haben Sie schon sichergestellt, dass Ihre Website Besucher mit Ihrer Website vertraut sind, auch wenn es noch keine sehr enge Beziehung ist.

3. Hindernisse überwinden. Das nächste große Hindernis im Kaufprozess ist die Preisgestaltung. Um so überzeugend wie möglich zu sein, ist es am Besten so viele Informationen wie möglich über Ihr Produkt / Ihre Dienstleistungen mittels Ihrer Website darzubieten – dazu gehören relevante Informationen über jeden Schritt des Verkaufsprozesses. Dies erweckt wiederum das Vertrauen Ihrer potenziellen Kunden. Wenn diese zögern, können Sie ihnen einen Geschenkgutschein oder einen Anmeldebonus mit ihrem Kauf anbieten. Versuchen Sie mit allen möglichen Mitteln diese davon zu überzeugen, dass Ihr Preis ihnen die Sicherheit und die Dienstleistungen garantiert, nach denen sie suchen.

4. Kaufentscheidung. Entscheidung und Kauf gehen Hand in Hand. Bestes Szenario: Ihr Websitebesucher entscheidet zu Ihren Gunsten und Sie haben einen neuen Kunden. Herzlichen Glückwunsch! Ihre zentrale Aufgabe ist es jetzt, nicht nur den unterzeichneten Vertrag einzuholen, sondern auch eine positive Beziehung aufrecht zu erhalten. Ihr Kunde hat bereits einmal etwas von Ihnen gekauft – nun ist es wichtig, dass er dies wieder tut.

5. Kundenloyalität. Sie möchten dass Ihr Kunde mit Ihnen während des gesamten Verkaufsprozesses und auch im Nachhinein zufrieden ist. Beziehen Sie Ihre Kunden durch das Abonnieren des monatlichen Newsletters mit ein, statten Sie gelegentliche Besuche ab (oder telefonieren Sie wenn der Abstand zu groß ist) und bitten Sie sie positive Bewertungen über Ihre Dienstleistungen zu schreiben. Lassen Sie Ihre Kunden wissen, dass deren Meinung von großer Bedeutung für Sie ist. Eine positive Beziehung zu Ihrem Kunden erhöht die Chancen auf einen Wiederverkauf.

Erfahren Sie nächste Woche mehr über Content Marketing und Marketing Resource Management.