Bynder Marketing Insights Blog

6 Tipps: mehr aus Ihren Marketing Materialen herauszuholen

Written by Briana Edmonds | 13 Februar 2015

Die Produktion und Aktualisierung von Marketing Materialien ist kostspielig, insbesondere wenn Agenturen Ihnen bei der Erstellung helfen. Deshalb ist es umso wichtiger, sich Gedanken über die Ziele der zu-erstellenden Dokumente zu machen. Zum Beispiel, was möchten Sie erreichen (Websitetraffic erhöhen, ein bestimmtes Produkt promoten …) und wen möchten Sie ansprechen?

  1. Bestandsaufnahme: Nehmen Sie Ihre existierenden Marketing Materialien unter die Lupe. Haben diese in der Vergangenheit das gewünschte Ergebnis gebracht? Haben sie die richtige Zielgruppe angesprochen? Nehmen Sie Ihre Schlussfolgerungen als Input für die Erstellung neuer Marketing Materialien. 
  2. Zielgruppenfokus: Verschaffen Sie sich ein Überblick. Wie gut kennen Sie Ihre Zielgruppe? Was sind die Ziele dieser Personen? Was interessiert diese Menschen? Was versuchen Sie Ihrer Zielgruppe zu vermitteln? Für jedes Dokument, das Sie erstellen sollten Sie nur eine bestimmte Zielgruppe ansprechen, denn nur so können Ihre Marketing Materialien den gewünschten Effekt erreichen. 
  3. Qualität: Sparen Sie nicht an der Qualität Ihrer Marketing Materialien. Welche Papierdicke verwenden Sie für Ihre Visitenkarten? Sind Ihre Videos verpixelt? All diese Faktoren können die Wahrnehmung Ihrer Kunden positiv oder negativ beeinflussen.
  4. Visualisierung: Sie kennen es von sich selbst, sie lesen nicht gerne. Visualisierte Inhalte haben einen positiven Einfluss. Achten Sie aber auch hier auf Qualität, verschwommene und Bilder mit schlechter Qualität führen oft zu einer unklaren Nachricht. Verwenden Sie also eine gute Kamera oder engagieren Sie einen professionellen Fotografen.
  5. Corporate Design: Seien Sie konsequent. Logos, Schriften, Grafiken und Farben sollten stilistisch alle auf den gleichen Richtlinien basieren. Ihre Marketing Materialien sollten ein konsistentes Erscheinungsbild über alle Kanäle verbreiten, von gedruckten Broschüren, über Social Media, bis hin zu Ihrer Website. 
  6. Weniger ist mehr: Qualität vor Quantität. Überfluten Sie Ihr Publikum nicht mit Informationen. Seien Sie klar und prägnant.