Bynder Marketing Insights Blog

Digitale Organisation ist essenziell

Written by Nora Emig | 2 Januar 2018

Content Marketing war immer ein vorausschauender und experimenteller Bereich - und genau so muss es auch sein. Technologien entwickeln sich stetig weiter und Content Marketing muss diesen folgen können um Kunden zu begeistern. Als Marketer suchen wir ständig nach der nächsten großen Sache welche uns potentiell dabei helfen könnte, unsere Beziehung zum Kunden zu transformieren - sei es durch künstliche Intelligenz, virtuelle Realität, Spracherkennung oder jegliche andere Trends des “Zukunftmarketings”, über welche Sie ohne Zweifel bereits gehört haben.

Statt einen weiteren allgemeinen Artikel darüber zu schreiben, welche Trends im nächsten Jahr zu erwarten sind, fokussieren wir uns in diesem Artikel darauf, wie diese Trends die Notwendigkeit erzeugen, Inhalte produktiver zu organisieren. Wenn die Kreation von Inhalten sich verändert, müssen sich auf die Möglichkeiten Inhalte zu verwalten und zu organisieren anpassen.

Ja, wir wissen, dass ‘Organisation’ und ‘Verwaltung’ nicht gerade die Schlüsselwörter sind, welche Sie zum Freudensprung versetzen. Doch genau deswegen ignorieren Unternehmen ihre tagtäglichen Frustrationen, welche durch das Arbeiten mit unorganisierten Inhalten entsteht, und versagen dabei zu erkennen, welche produktiven Vorteile entstehen können wenn Teams ihre Inhalte effizient verwalten. Falls die folgenden Entwicklungen der Industrie jeglichen Einfluss haben werden, wird die Notwendigkeit organisiert zu sein mehr und mehr im nächsten Jahr wachsen.

Eine neue Welle von Markenaktivismus

Moderne Konsumenten, speziell die Generation Y, erwarten von Marken einen “menschlichen” und authentischen Faktor zu haben.  Marken, genauso wie Menschen, sollten sich mit momentanen Trends und Weltgeschehen beschäftigen um relevant zu bleiben, und am wichtigsten, um Konversationen mit ihrem Publikum starten zu können. Es ist nicht überraschend zu sehen, dass eine neue Wende gegenüber sozialem Aktivismus von Marken entstanden ist, welcher davon abhängt zu dem richtigen Zeitpunkt und reaktionsschnell Inhalt zu kreieren sobald ein Trend entsteht.

Jedoch kann es sich schwierig gestalten den Inhalt, welchen Sie vermarkten wollen, wirklich relevant zu gestalten, weshalb es besonders wichtig ist, dass ihr Team die richtigen Tools verwenden kann um digitalen Inhalt einfach und schnell zu finden und zu teilen. Deswegen ist es notwendig eine zentralisierte Plattform zu besitzen, welche Ihren Inhalt verwalten und dabei helfen kann Klarheit über die Richtung ihrer Kampagne zu schaffen, sodass jeder weiß welche digitale Medien und zu welchem Zeitpunkt veröffentlicht werden können.

Hier kommen die Chatbots

Alex De Simone, CEO des Messaging-Software-Unternehmen Avochato, fasst den momentanen Status von Content Marketing perfekt zusammen:

Content Marketing wird immer dialogorientierter, wodurch die Linie zwischen Content Marketing und Sales verblasst. Kunden zeigen hohes Interesse daran einen direkten Austausch mit Unternehmen über Social Media und Nachrichtentexte zu haben, doch Unternehmen finden es schwierig eine maßgetreue, hochqualitative Unterhaltung zu kreieren. - Alex De Simone (Source: Forbes).

Mit Berücksichtigung auf dieser Aussage ist es nicht besonders überraschend zu verfolgen, dass einige der weltweiten top Marken Chatbots verwenden um direkt und auf einer “menschlichen” Weise mit Kunden zu kommunizieren. Es verbinden sich Big Data, künstliche Intelligenz und Markenidentiät in einem Konzept zusammen, sodass dieses kleine Marketingpaket alle perfekten Inhaltsstoffe des großen neuen Hits von 2018 hat. Während dieser Trend bei vielen noch auf Misstrauen stößt, verwenden einige der großen Marken bereits dieses Tool und das mit enormen Erfolg.

Da künstliche Intelligenz immer hochentwickelter und zugänglicher wird, wird eine direkte und sofortige Kommunikation mit dem Kunden immer effektiver. Während Chatbots typischerweise eine automatische Konversation mit dem Kunden durch Text-Messages darstellt, bringen viele Marken das Konzept auf ein nächstes Level indem sie ihren Chatbot-Service mit Bilder, Videos und GIFs integrieren um so ein authentisches Erlebnis für den Nutzer zu ermöglichen.

Source: Top Bots

Es ist aufregend mitzuerleben wie Chatbots sich in der Zukunft weiter entwickeln und wie Marken mit der Technologie experimentieren werden. Doch eine echte menschliche Erfahrung mit einem Roboter zu kreieren ist genauso schwierig wie es klingt. Kunden wollen direkte Antworten, egal welche Fragen sie stellen, und sie wollen sich definitiv nicht so fühlen als ob sie mit einem Roboter reden.

Dementsprechend müssen Unternehmen sicherstellen, dass eine Anzahl an Bildern, Videos und GIFs zur direkten Verwendung bereitgestellt sind um so eine einheitliche Markenidentiät zu garantieren. Es ist nicht überraschend zu hören, dass mehr und mehr Marken mit Digital Asset Management Plattformen arbeiten um eine einzigartige digitale Erfahrung zu kreieren. So können bestimmte Schlüsselwörter bei Kundenanfragen die DAM Plattform dazu stimulieren sofort relevante Mediendaten mit Kunden zu teilen, um so eine hilfreiche und wertvolle Antwort zu generieren.

Der Aufstieg von Remote Working

Wie Sie vielleicht schon gemerkt haben ist das Konzept von ‘Remote Working’ in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Hier bei Bynder haben wir sogar unsere sechs globalen Büros für eine Woche geschlossen um flexibles Arbeiten zu fördern. Während flexibles Arbeiten viele Vorteile für Arbeitgeber und Angestellte hat, müssen Unternehmen sich anpassen und digitale Tools verwenden um Produktivität und Kommunikation in Teams zu garantieren und nicht vom flexiblen Arbeiten abzuhalten.

Wenn die Angestellten eines Unternehmens auf der ganzen Welt verteilt sind kann es leicht zu Missverständen über Projektaufgaben, ineffizienter Zusammenarbeit zwischen Kollegen und keiner klaren Inhaltsstrategie kommen. Teams müssen sich mehr als je zuvor über Strategien  einig sein um konsistent zusammenarbeiten zu können. Wenn Sie nicht in einem Büro gemeinsam arbeiten müssen Sie die Umwelt in einer digitalen Welt nachbilden - einem zentralen Hub wie Bynder es anbietet, in welchem Sie all Ihren Inhalt finden und kreieren können. Ohne solch einen Hub kann Produktivität leicht verloren und unnötige Bürokratie geschaffen werden.

Seien Sie immer einen Schritt voraus

Auch wenn die Roboter die Weltherrschaft noch nicht übernehmen, wird 2018 sicherlich ein aufregendes und experimentelles Jahr für die Marketingbranche. Künstliche Intelligenz, Big Data und der Anstieg an Personalisierung von Inhalt wird eine radikale Veränderung der Kommunikation von Marken zu ihrem Publikum starten.  Eine Content Strategie basierend auf der Erfassung von wortreichen Blogposts wird nicht mehr ausreichen; Inhalt muss so facettenreich, angepasst und organisiert sein, dass Sie diesen sofort verwenden können - als Nutzer und Schöpfer.

Falls Sie mehr darüber erfahren wollen wie Sie Ihr Team effizient organisieren können um die kommenden Herausforderung zu meistern, dann laden Sie jetzt unser kostenlose Funktionsübersicht herunter.